BIO - Eckpunkte

** 2012 - Gründung - "Mia san Mia" im BR Fernsehen 
** 2013 - Gewinner Audiopopcontest - Support "Ohrbooten" 
** 2014 - Chiemsee Summer Festival - Support "Die Cubaboarischen" 
** 2015 - Debüt-Album "Canabä" - Pfingstopenair Straubing 
** 2016 - Single "Minga" - Gewinner "Wiesn-Band-Battle" - 20 LIVE Konzerte u.a. im Programm den Bands VAIT, Lenze und de Buam, MundwerkCrew und Jamaram 
** 2017 - Partnerschaft/Zusammenarbeit mit EditionInTune und Schlossbrauerei Maxlrain - Plattenvertrag mit FameRecordings - Support LaBrassBanda - über 20 Live Konzerte u.a. im Programm mit den Bands Folkshilfe, Fools Garden, BBou, Blechbixen u.v.m

 

Pressetext aktuell (im Orginal von Hubbi Schlemer)


Wie alles begann - ja man weiß es! Die fünf Burschen haben nur ein Interesse: Musi macha! „Woas Mas?“ ist eine Band aus dem schönen Inntal, die sich Ende August 2012 gegründet hat. Sie haben sich überzeugend durch diverse Bandcontest- und Festivalbühnenauftritte (Chiemsee Summer, Vorband von Ohrboten und Cubaboarischen, Sieger Audio Popcontest) quer durch Bayern gerockt. Ihr Erfolgsrezept lässt sich recht einfach zusammenfassen: handgemachter bayerischer Rock, so gschmackig wie ein klassischer Schweinsbraten und so erfrischend und voller Seele wie eine kühle Halbe. Die humorigen Liedtexte auf bayerisch in Kombination mit knackiger Rockmusik, gefühlvollem Soul, harmonischem Pop und beruhigendem Reggae zaubert den Zuschauern ein Lächeln ins Gesicht und stimuliert den Körper. Es ist ihr Geheimnis und es ist ein Faszinosum – man hört ein Lied und es bleibt haften, man hört ein weiteres … die Lieder gehen direkt ins Zentrum und verlassen dich nicht mehr, so, als würde man die Gruppe, ihre Lieder schon lange kennen und lieben. Sie haben mit ihren Songs Spaß auf der Bühne, verkörpern und spiegeln ihn wie auch die bayrische Mentalität, sie sind schlichtweg ansteckend. Im Juli 2015 erschien ihr Debutalbum mit dem Titel "CANABÄ". Eine interessante und abwechslungsreiche Mischung aus Rock, Pop, Soul und Reggae, bei der auch eine Ballade nicht fehlen darf. Im August 2016 erschien ihre Single „MINGA“. Das Lied über die schöne Hauptstadt Bayerns fängt düster an, wie jeder Morgen an dem sich Schlagzeuger Tobi nach München mit dem Zug in die Arbeit quält. Abgelöst wird das theatralische Intro bald vom Funk ‚n‘ Rock-Teil der Strophen und des Refrains welche das wuselige Großstadtgefühl wiederspiegeln. Die Fangemeinde wächst unaufhaltsam. Ein Konzert reicht und man will sie immer wieder hören und sehen. Für kraftvoll-elegante Qualität stehen: Michael Wildgruber, Gesang + Akustik Gitarre, Christoph Rauscher, Bass, Michael Reitberger, E-Gitarre und Gesang, Sebastian Neumeyer, Keyboard, Akkordeon und Gesang, so wie Tobias Hainer am Schlagzeug.

 

Schneidafrei - Album 2

Das 2. Album der Mundart-Band Woas Mas? aus dem schönen Inntal ähnelt dem Debüt-Album „Canabä“ und auch irgendwie nicht! Thematisch kommt natürlich die bayerische Musik -Boarische Welln-, die Heimat und die Entwicklung dieser selbst zur Sprache. Auch Ihre Freizeitbeschäftigungen oder Leidenschaften sind textlich verarbeitet: Zammhocka, Heid wird no danzd, Biersong, Karrn fahrn oder Schofkopfa – klar, oder? Die bayerisch-ironisch-gemütliche Lebenseinstellung fehlt nicht, kurzer Hand wird aus den zur Wettervorhersage gedachten Bauernregeln ein Liedtext. Wichtige Themen wie Liebeskummer und Abschied greifen die Jungs - ganz gefühlsvoll, logisch - auf. Eine bunte Mischung aus Rock, Pop, Funk und sogar etwas Disco wird geboten. „schneidafrei“ - ein Ausdruck aus dem bayerischen Kartenspiel „Schafkopf“ wurde schnell zum Titel des Albums auserkoren: Warum wohl?

DruckenE-Mail

Facebook Like